3 Antworten zu “Persönliche Konsequenz als Unternehmer und in der Unternehmensführung”

  1. Andreas sagt:

    „Der Tag ist geplant, jetzt, ab 8:30 Uhr, geht es bei mir ans Telefonieren. Das dauert meist eine Stunde. Während der eine Kunde immer ab 8:00 Uhr erreichbar ist, hat es bei dem anderen keinen Sinn, es überhaupt vor 10:00 Uhr zu probieren. Mit letzterem bin ich zwar nicht einverstanden und ich bin auch überzeugt, dass das der falsche Ansatz ist (siehe Tipp 1 zur Konsequenz aber damit muss ich leben.“

    Wie kommen Sie denn umgekehrt darauf, dass ihre Kunden alle damit einverstanden sind, von Ihnen zwischen 08:30 Uhr und 09:30 Uhr aus der eigenen Arbeit gerissen zu werden? Jeder Jeck ist anders, sodass es in der individuellen Tagesplanung für viele doch durchaus sein, dass das Telefonieren im Nachmittag wesentlich sinnvoller ist oder sogar der E-Mail-Weg als asynchrone Kommunikation eher bevorzugt wird. Wieso richten Sie sich da im Sinne der kundenorientierten Kommunikation nicht nach Ihren Auftraggebern?

    • Sehr geehrter Herr Andreas!

      Wenn Sie besser nachmittags oder zu einer anderen Zeit telefonieren wollen und können, dann sollte Sie das so tun. Wenn Ihre Kunden zu bestimmten Zeiten besser ansprechbar sind, dann sollten Sie sich danach richten.

      Welches ist die beste Zeit in der Kaltakquise noch unbekannte Kunden anzurufen. Vielleicht ab 9:00 Uhr? Vielleicht ab 14:00 Uhr? Das Wichtigste ist, dass Sie es TUN!

      Freundliche Grüße
      Lambert Schuster

  2. Andreas sagt:

    „Und ab 18:00 Uhr können Sie sich dann den Kindern, der Familie und all jenen Dingen widmen, die verhindern, dass aus Ihnen ein guter Unternehmer wird, der die Dinge mit Konsequenz angeht.“

    Ein ziemlich harter Satz, wie ich finde.

Schreiben Sie ein Kommentar